Vereinsreise Borgguugger!

Vereinsreise Borgguugger!

Es ging nach Reitnau statt nach Male, aber das war natürlich kein Problem für uns!

Um 10.30 Uhr hiess es Versammlung und laut erhaltenem Brief war das an folgendem Ort: Wir starten gemütlich bei einem Apéro bei Sand wie am Strand, Kies wie auf einem Kieswerk und Platz für ein Monsterkonzert an einem Jubiläumsfest.. Na, wer hat's erraten? Genau! Der Bocciaplatz beim Träffponkt in Büron. Nach einem kurzen Anstossen mit Bier und Wein, bekamen wir bereits die erste Aufgabe. „Fötzele". Bekanntlich nicht unsere grösste Stärke... Nach intensivem Suchen rund ums Gebäude, wurden diverse Sachen gefunden und unter anderem ein paar gelbe Zettel, die uns den nächsten Zielort verrieten. Dabei arbeiteten wir in zwei rivalisierenden Teams. Das Treibhaus Büron war unser nächster Stopp! Mit dem Bier in der Hand und dem Leiterwagen mit weiterer Verpflegung, ging es zu Fuss weiter. Im Treibhaus gab es dann zuerst einmal Fleischplättli, Brot und mehr Bier. Dann gab es pro Team mehrere Zettel mit Rätseln. Damit mussten wir ein Lösungswort schreiben. Gar nicht so einfach.. Kennst du die Lösung zu: Was hat 6 Füsse und singt? Mit etwas Hilfe fanden wir dann heraus, dass wir als nächstes ins Braui Pub müssen. Dort gab es erst noch wieder etwas zu trinken, denn laufen macht durstig. Bei dem Brief, welchen wir per Post erhalten hatten, war auch bei jeder Person ein Puzzleteil dabei. Diese setzten wir dann zusammen und merkten bald, dass wir gar nicht alle hatten. Zum Glücke konnte uns Thömi vom Pub aushelfen und wir ersteigerten diese von ihm. Auf der Rückseite des Puzzles stand die Adresse für unsere nächste Haltestelle. Bei Päku und Sonja in Triengen gab es dann ein Biertasting. Gar nicht so einfach so viele verschiedene Bier zuzuordnen! Voller Dankbarkeit für die tolle Gastfreundschaft, ging es an einen Wasserfall im Kanton Aargau. Wer war denn schon mal da? Natürlich ist es an der Suhre ;) Wir mögen Gemeinschaft und päusle und schwätzle. So legten wir da natürlich eine weitere Pause ein und genossen einfach die Zeit miteinander. Bevor es weiter ging, mussten wir zuerst herausfinden, wo es denn als nächstes hin ging.. Mit ein paar Runden Pantomime fanden wir dann heraus, dass wir nach Reitnau zu Yvonne und Hanspeter müssen. Das war dann auch unsere Finale Destination..
Wir durften da, bei Ihnen im Garten, einen tollen Abend verbringen. Mit Grillspiesse, welche sich selbst drehten, gab es ein super feines Abendessen. Wir genossen die Zeit zusammen, hatten tolle Gespräche und werden uns sicherlich noch eine ganze Weile an den tollen Abend erinnern.